Beste gekleidete Männer der Woche Feat. David Beckham, Eddie Redmayne und Chris Hemsworth

Anonim

Die weltbesten Männer waren diese Woche in Kraft, als das stylischste Tennisturnier der Welt zu Ende ging.

Als UK, war die Wahl in Anzugfarbe auch ein Kinderspiel - Marine in all den schlauesten Tönen und Kombinationen, die man sich vorstellen kann. An der Spitze des Rudels stand natürlich David Beckham, der seinem Marine-Ensemble mit Killer-Details ein wenig maskulinen Flair verlieh.

Nicht zu vergessen Eddie Redmayne im Oxford-Grau, Jude Law in einem zweireihigen, mitternachtsblauen Anzug und der Ex-Formel-1-Champion Nico Rosberg, der mit einer Kombination aus Marine und Grün die konservativere Route wählte. Roger Federer zeigte sich auch in einem klassischen schwarzen Anzug, der so lehrbuchreich ist, wie er kann.

Außerhalb der Tenniskreise schnitt Chris Hemsworth seinen Anzug nach TAG Heuer ab, während Conor McGregor und Floyd Mayweather ihre Weltpromo-Tour mit Stil fortsetzten. Unser lautester und mutigster Streetstyle-Spieler dieser Woche? Russell Westbrook von NBA schafft es seltsamerweise, Double Denim mit einer wichtigen Botschaft anzulocken. Nicht für jeden, aber er bekommt Punkte dafür, dass er ihm einen ordentlichen Crack gibt.

1/7

David Beckham

Beckham besitzt es wieder in einem klassischen Marine-Anzug mit Killer-Details.

2/7

Eddie Redmayne

Der Schauspieler zeigte der Welt weiterhin, warum er der König der britischen Slim Fit ist.

3/7

Jude Law & Nico Rosberg

Das Geplänkel war stark zwischen diesen beiden Stars ihres jeweiligen Spiels. Das gleiche galt für ihre Stile, als Law sich für den Zweireiher entschied, während Rosberg sich für den traditionellen Anzug entschied.

Interessante Artikel

Beste gekleidete Männer der Woche Feat. Justin Timberlake, Donald Glover und Tom Hardy

Chris Hemsworth zeigen uns, wie man einfarbige Casual Cool in Sydney zu tun

Beste gekleidete Männer der Woche Feat. Bradley Cooper & Lewis Hamilton [23.10.15]

Jared Leto spielt sich wie eine zweite Hand Rasenmäher auf der Vanity Fair Oscars After Party